Das Sakrament der Versöhnung

Beichtraum der Stadtpfarrkirche„Die zum Sakrament der Buße hinzutreten, erlangen von Gottes Barmherzigkeit Verzeihung und werden zugleich mit der Kirche wieder versöhnt. Man nennt es Sakrament der Umkehr, denn es vollzieht sakramental die Umkehr, zu der Jesus aufruft, den Schritt der Rückkehr zum Vater, von dem man sich durch die Sünde entfernt hat. Man nennt es Sakrament der Versöhnung, denn es schenkt dem Sünder die versöhnende Liebe Gottes.“
(Katechismus der Katholischen Kirche 1422f)


Beichtgelegenheit in der Stadtpfarrkirche ist jeden Samstag von 9.00h bis 10.00h im Rahmen der Dekanatsbeichte. Jeden Samstag ist ein anderer Priester des Dekanats anwesend, das Sakrament der Versöhnung zu spenden. Auf der Tür des Beichtraumes in der Stadtpfarrkirche ist die entsprechende Einteilung ausgehängt.

In den Monaten Juli bis September entfallen diese regelmäßigen Beichtgelegenheiten.

→ weitere Beichtgelegenheiten


Es können auch eigene Beichttermine mit den Priestern ausgemacht werden nach jeder Hl. Messe in der Sakristei oder über die Pfarrkanzlei..


Bild: Eingangstür zum Beichtraum in der Stadtpfarrkirche; © N. Ruttner 2012