Taufe

Taufstein Stadtpfarrkirche„Die heilige Taufe ist die Grundlage des ganzen christlichen Lebens, das Eingangstor zum Leben im Geiste und zu den anderen Sakramenten. Durch die Taufe werden wir von der Sünde befreit und als Kinder Gottes wiedergeboren; wir werden Glieder Christi, in die Kirche eingefügt und an ihrer Sendung beteiligt.“
(Katechismus der Katholischen Kirche 1213)


Die Anmeldung zur Taufe sollte rechtzeitig erfolgen, vor allem, um einen bestimmten Termin zu bekommen.

Der ursprüngliche Tauftermin der Kirche war in der Osternacht. Auch in unserer Pfarrkirche finden in dieser Nacht immer wieder Taufen statt. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Taufe im Rahmen einer Sonntagsmesse zu feiern oder als Gemeinschaftstaufe mit mehreren Täuflingen.

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt über die Pfarrkanzlei.

Zur Taufanmeldung sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Meldezettel des Kindes
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Taufscheine der Eltern
  • Trauungsschein oder Heiratsurkunde der Eltern
  • Taufschein des Paten oder der Patin (Der Pate/die Patin muss röm. kath. und gefirmt sein)

Ein bis zwei Wochen vor der Taufe erfolgt ein Taufgespräch mit dem Priester oder Diakon, der die Taufe vornehmen wird. Zur Gestaltung der Feier vermittelt die Pfarrkanzlei gerne Musiker (z. B. Organisten).

Wer in der Stadt Baden gemeldet ist, kann in jeder der 3 Badener Pfarren eine Taufe anmelden. Grundsätzlich aber sollte die Taufe immer in der Wohnpfarre gespendet werden. Wer von auswärts kommt, muss sich in der eigenen Wohnpfarre anmelden, dort findet auch das Taufgespräch statt; von dort muss auch eine „Tauferlaubnis“ erbracht werden.

Wenn Sie genaueres über den Namen wissen wollen, den Sie Ihrem Kind gegeben haben, schauen Sie doch im Heiligenlexikon nach!


Bild: Spätgotischer Taufstein der Stadtpfarrkirche; © R. Weidl, Salzburg 2008