Herzlich willkommen in der Pfarre Baden-St. Stephan!

Seit über 700 Jahren (das Jubiläum feierten wir im Jahr 2013) ist St. Stephan eine eigenständige Pfarre im Herzen der Kurstadt Baden.

Unsere Kirchen laden ein zum andächtigen Verweilen und zur Feier der Liturgie. Die Stadtpfarrkirche, in ihrem Grundbestand noch älter als die Pfarre, ist geprägt durch Elemente aus allen Stilepochen von der Romanik des 12. Jahrhunderts bis zum 20. Jahrhundert. Die Frauenkirche, ehemalige Klosterkirche der Augustiner-Eremiten und später Hofkirche der Kaiser bei ihrem Aufenthalt in Baden, ist heute Jugendzentrum des Dekanats Baden.

In unserem Pfarrgebiet wohnen derzeit ca. 5.400 Katholiken. Geprägt ist die Pfarre aber auch durch die Kuranstalten, aus denen die Kurgäste zahlreich unsere Angebote annehmen.

An alle Generationen und verschiedenste Interessen richtet sich das vielfältige Angebot unserer Pfarre. Informieren Sie sich auf unserer Homepage darüber und nehmen Sie persönlich an unserem Pfarrleben teil!

Liebe Pfarrgemeinde!

Voll Dankbarkeit blicke ich auf alle weihnachtlichen Feiern zurück! Das Geheimnis des Wortes Gottes, das Fleisch geworden ist, zieht sich durch die ganze Heilsgeschichte bis in die Gegenwart. Vor kurzem haben unsere Erstkommunionkinder die Kinderbibel überreicht bekommen. Wer sich vom Wort Gottes prägen, ja sogar total beeinflussen lässt, ist innerlich „erleuchtet“ und versteht sämtliche schwierige Lebenslagen einer Lösung zuzuführen. Der Wille Gottes wird für so einen Menschen immer klarer und verwirklichbarer!

Kardinal Dr. Christoph Schönborn hat in vielen Konferenzen Priester und Laien ermutigt, die Bedeutung des Wortes Gottes wieder zu entdecken. Manch einer meint, dass ein geistliches Gespräch und das Lesen eines Schriftwortes in einer Sitzung nichts verloren habe. Aber die Entdeckung, dass es umgekehrt ist, hat vielen geholfen durch das „Licht“ des Wortes die sachlichen Fragen und Probleme in einer neuen, lösungsorientierten und von Behutsamkeit und Liebe geprägten Grundhaltung anzugehen.

Also: das ist eine inspirierte Vorgangsweise, die einem inneren mentalen und spirituellen Navigationssystem gleicht.

Ich freue mich, dass unsere Kinder mit so viel Offenheit die Kinderbibel entgegengenommen haben und hoffe, dass auch wir als Pfarrfamilie durch das Wort Gottes immer mehr geprägt und geformt werden.

Möge sich die göttliche Liebe in uns und durch uns in der Welt durchsetzen,

denn seine Liebe ist langmütig,

„die Liebe ist gütig.
Sie ereifert sich nicht,
sie prahlt nicht,
sie bläht sich nicht auf.
Sie handelt nicht ungehörig,
sucht nicht ihren Vorteil,
lässt sich nicht zum Zorn reizen,
trägt das Böse nicht nach.
Sie freut sich nicht über das Unrecht,
sondern freut sich an der Wahrheit.
Sie erträgt alles,
glaubt alles,
hofft alles,
hält allem stand-
Die Liebe hört niemals auf.“
(1 Korinther 13, 4-8)


Herzliche Grüße,
euer Pfarrer Clemens

Aktuell:

ab 16.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Baden