Herzlich willkommen in der Pfarre Baden-St. Stephan!

Seit nunmehr 700 Jahren ist St. Stephan eine eigenständige Pfarre im Herzen der Kurstadt Baden.

Unsere Kirchen laden ein zum andächtigen Verweilen und zur Feier der Liturgie. Die Stadtpfarrkirche, in ihrem Grundbestand noch älter als die Pfarre, ist geprägt durch Elemente aus allen Stilepochen von der Romanik des 12. Jahrhunderts bis zum 20. Jahrhundert. Die Frauenkirche, ehemalige Klosterkirche der Augustiner-Eremiten und später Hofkirche der Kaiser bei ihrem Aufenthalt in Baden, ist heute Jugendzentrum des Dekanats Baden.

In unserem Pfarrgebiet wohnen derzeit ca. 5.400 Katholiken. Geprägt ist die Pfarre aber auch durch die Kuranstalten, aus denen die Kurgäste zahlreich unsere Angebote annehmen.

An alle Generationen und verschiedenste Interessen richtet sich das vielfältige Angebot unserer Pfarre. Informieren Sie sich auf unserer Homepage darüber und nehmen Sie persönlich an unserem Pfarrleben teil!

Grüß Gott!

Der Jahreswechsel hat doch immer wieder etwas Mystisches in sich, zuerst denkt man an das vergangene Jahr und andererseits wüsste man natürlich schon zu gerne, was das Neue so mit sich bringt. Sterndeuter und dergl. haben daher jetzt Hochsaison.

In der Pfarre kann ich nur mit Dankbarkeit zurückblicken, weil es vor allem keine „Katastrophen“ gab und weil doch Einiges geschah, was zumindest auch hör- und sichtbar ist. Ich denke hier vor allem an die neue Glocke in der Stadtpfarrkirche und auch an die Renovierung der Frauenkirche. Beide Projekte waren nur durchführbar aufgrund Ihrer Mithilfe bzw. Spende – schön, dass wir hier auch über die Grenzen geschaut haben und unser Missionsprojekt in Uganda ebenfalls kräftig finanziell unterstützen konnten. Ich möchte mich hier nochmals ganz, ganz herzlich bei allen Spendern bedanken, besonders auch bei unserer Stadtgemeinde für die großzügige Unterstützung bei der Frauenkirche, die ja mit dem Kaiserhaus als ehem. k.k. Hofkirche eng verbunden ist und ein kulturelles Erbe für unsere Gemeinde darstellt.

Was die Zukunft bringt, so halte ich es mit den Worten von Dietrich Bonhoeffer (+1945), die er kurz vor seiner Hinrichtung niedergeschrieben hat: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag“. Wer Angesichts des bevorstehenden Todes solche Worte findet, dessen Glaube kann uns doch nur Kraft geben für die eigene Zukunft.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes Neues Jahr 2015!

Ihr Pfarrer
P. Amadeus